Das Herz Siziliens 

Pünktlich zum Winterende ist unsere Heizung repariert 😁

Unsere kleine Herzensdame Jamila mag inzwischen nur noch das italienische Autofahren auf dem Schoß. Kein Wunder. Fast die Hälfte ihres Lebens hat sie hier verbracht. Passt irgendwie auch vom Temperament her 😊  Jetzt ist sie tatsächlich schon ein Jahr auf dieser Erde. Das haben wir natürlich gefeiert 🎉 

Mit einer britischen Family vor deren Mobile Home auf einem anderen Campingplatz. 

Die Kinder imitieren mittlerweile erstaunlich treffend die italienische Sprache und wir kennen die Gegend nun ziemlich gut. Fast drei Monate waren wir durch die Wartezeit auf die Heizung am immerhin wärmsten, wenn auch nicht unbedingt allerschönsten Ort Siziliens und fühlen uns fast schon ein bisschen sizilianisch 😁
Doch welch Glück hat uns – neben einigen niedergeschlagenen Augenblicken – dieser zusätzliche, stürmische Monat 

(Gewitterwochen am Stück. Seit Jahrzehnten hat man „so schlechtes Wetter“ hier nicht erlebt. Und wir waren dabei! Yeah! 😁) beschert: das Herz unserer Sizilien-Reise…

Zufällig stießen wir auf die Royal Rangers Vittoria, nur einige Autominuten von uns entfernt, und lernten dadurch viele liebe Menschen kennen.

Unsere Nachbarn am Campingplatz konnten nicht fassen, dass wir nun Tag für Tag von der einen und anderen italienischen Familie und sogar zu einer sizilianischen Geburtstagsfeier eingeladen wurden 😁

Für uns war es das pure Erleben von geschwisterlicher Verbundenheit im Herrn. Und nebenbei lernten wir auf diese Weise sizilianische Köstlichkeiten und Gepflogenheiten kennen und fühlten uns – zugegeben – am Ende schon ein bisschen gemästet 😁

Ein für uns organisierter Übersetzer aus der Gemeinde (da auf Sizilien kaum jemand englisch spricht) begleitete uns bei jeder Einladung. Giovanni. Er ist uns richtig ans Herz gewachsen 😊 Hier seht ihr ihn: 

Der Giovanni. Seine Schwester heißt übrigens Giovanna und ihre Kinder nannte sie Elia und Elisa. Ist das nicht lustig! 😁 😂 😂 

Eigentlich hatten wir dann an der Ostküste entlang gen Norden fahren wollen. Doch wir wurden wieder eingeladen 😊 Nach Palermo. Also einfach kurzfristig umentscheiden, Route ändern und mitten durch die Insel nach Palermo. Da stellten wir zusammen mit den Kindern fest: Das ist ja wie bei Donnafugata neulich!

Donnafugata, ein Schlösschen unweit unseres Überwinterungsplatzes. 

Das war Eintauchen in eine andere Zeit. 

Nicht nur unsere Mädels waren ganz gebannt als wir dort von Raum zu Raum liefen 

und im alten Tanzsaal mit tausenden Spiegeln zum Pachelbelkanon als Familie tanzten. 

Im Park gab es ein Labyrinth. 

Das ließen wir uns natürlich nicht entgehen. 

Der Witz war: Kai sprang plötzlich auf die Mauer und lief oben entlang, mit uns mit. Mit diesem Überblick sagte er uns bei jeder Kreuzung, welchen Weg wir als nächstes einschlagen müssten, um zum Ziel zu gelangen 😎 „Seht ihr, so ist das auch mit Gott. Er zeigt uns den Weg zum Leben und im Leben, wenn wir an einer Weggabelung stehen!“ Ja, Papa, verstanden! 😊 
So ähnlich war es nun auch mit unserer Entscheidung für Palermo. Also packen. Das sieht nach langer Zeit des Stehens dann ungefähr so aus:

Wieder nette Begegnungen, wieder Royal Rangers, wieder herzliche Übersetzer (Diesmal zufällig getroffen und auf deutsch. Eine von ihnen nahm sich sogar spontan ihren Restsonntag frei um uns zu begleiten.) 

Und wieder richtig tolle Gemeinschaft mit wunderbaren Menschen – beim Essen, beten, mitteilen, singen. 

Es war ein herrliches Geben und Nehmen

und nach einer Nacht in Palermo (hätten wir nie gedacht, dass wir in dieser Stadt mal übernachten würden 😉)

fuhren wir ganz selig weiter.

Klingt vielleicht alles ein bisschen schmalzig. Aber für uns sind diese Menschen und die Begegnungen wirklich ein Stück Herz Siziliens geworden. Sie erst haben Sizilien für uns lebendig gemacht!

Und der Umweg? Hat sich gelohnt! Die entstandene Route von Palermo zum von den Kindern ersehnten schwarzen Strand an der Ostküste war einfach gigantisch! Zunächst an der nördlichen Küste entlang 

mit Stopps bei UNESCO-STÄDTEN Monreale und Cefalú mit ihren berühmten Mosaiken 

dann durch die Berge, zwei Nationalparks. Sizilien – nochmal überraschend schön! 

Dort in den Bergen erfüllte sich ein anderer Wunsch von Vater und Kindern, an dessen Realisierung ich – besonders angesichts solch frühlingshafter Temperaturen ein paar Kilometer vorher in Cefalú am Stadtstrand –

nicht mehr geglaubt hatte: Schneeballschlacht und Winterwanderung! 

…mit Übernachtung bei Minusgraden und funktionierender Heizung 😊

Und dann kam er in Sichtweite. Der mächtige Ätna. Das Herz Siziliens!

Durch einmal falsch Abbiegen kamen wir richtig dicht heran an diesen imposanten größten aktiven Vulkan 🌋 Europas. 

Welch ein Erlebnis!! Das kann man anhand des Fotos gar nicht nachvollziehen… 

Am nächsten Tag erkundeten wir gleich das Lavagestein 

und gelangten danach zuguterletzt an einen netten Campingplatz am vom Riesen geprägten schwarzen Strand. 

So sieht der also aus 😊

 

Von hier aus sind kleine Abenteuer-Ausflüge zur kleinen Insel Isola Bella, in die bekannte Stadt Taormina und zu einer nahe gelegenen Missionsstation (auf dem Bild unser Übernachtungsplatz dort)

kein Problem.

Zur Insel gelangt man nur über einen kleinen Kiesdamm und ist man erstmal dort, gibt es so viele Wege zu entdecken, obgleich sie eher Kulturdenkmal als ausgewiesenes Naturdenkmal ist.

Nach Taormina fuhren wir mit einem Bus hinauf (schon das ist ein Abenteuer! 😎) und wanderten – jeder mit seinem Rucksack ausgerüstet – zum bekannten Teatro Greco. 

Wobei das Picknick am Ende wohl das größere Highlight als das Amphitheater war 😉

Ansonsten haben wir auch am Platz viel Spaß

genießen es, wieder viel draußen zu sein 

und beschließen kurzerhand die Abfahrt. 

Arrividerci Sicilia! Es war schön! 

Arrividerci auch dir! Wir wünschen all the best für dein Lebenslabyrinth und wenn du nicht weiter weißt – schau doch mal nach oben! 😉

…und dann teile deine Story gern mit uns 🤗

Deine Pfadfinderfamily 

(PS. Mehr Bilder und zügigere Updates gibt’s bei Facebook. Und – weil wir gefragt werden – wer hier unten auf „Folgen“ klickt, erhält eine Email, wenn wir hier neu posten. Das hat nichts mit Facebook zu tun 😎)

4 Gedanken zu “Das Herz Siziliens 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s